Blogroll

18.4.14

Sturmschäden








Was von den Herbststürmen 2013 Christian und Xaver im Wald übrig blieb. Die Macht der Naturgewalten. Eine Zeit lang durfte der Wald nicht betreten werden. Die Gefahr, von umgeknickten Bäumen und Ästen erschlagen zu werden, war einfach zu groß. Jetzt ist zumindest alles aufgeräumt. Ordentlich wie wir Deutschen nunmal sind...

Kommentare:

  1. Uiuiui.... ich wollte grade fragen, wann heute es bei Euc so gestürmt. Aber ich kann mich an Deinen Terassenpost "nach Christian" erinnern. Gefährlich ist dann immer der Käferbefall, bei eigentlich kaputten Bäumen.
    Sei lieb gegrüßt Sunny

    AntwortenLöschen
  2. Ist ja auch wichtig das nix passiert wenn Menschen dann doch reingehen. Ja, schon schlimm was Stürme so anrichten können. Hier hat der Sturm am letzten WE ein Rad der Teideseilbahn beschädigt. Die steht nun momentan still.

    Liebe Ostersamstagsgrüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja , die Stürme haben ganz schön was angerichtet . Da ist es gut so , wenn man ein bisschen vorsichtig ist . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. Das ist aber heftig. Bei uns ging nur ein kräftiger Wind.

    Grüßle ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  5. Xaver werde ich nie vergessen, er hat mich echt Nerven gekostet, weil der für mich wichtigste Flug des Jahre gecancelt wurde. Und er hat an unserem Reetdach in NF großen Schaden angerichtet. Das Loch konnte erst im letzten Monat geschlossen werden, weil die Reetdachdecker ausgebucht waren. Rund um Husum sieht es vielfach so aus, wie auf Deinen Fotos. Es war so ein gewaltiger Sturm, der auch Berlin fest im Griff hatte - zum Glück ist bei uns alles gut gegangen! Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. So schöne Fotos, die Erinnerung an das was Xaver angerichtet hat ist natürlich nicht so toll!
    Bei uns ist die Natur schon ein bisschen weiter stell ich grad fest.
    liebe Grüsse und einen schönen Sonntag
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Follow by Email